Gefahr im Wald - Sturmschäden

Der Hessische Waldbesitzerverband warnt die Bevölkerung davor, in den nächsten Tagen den Wald zu betreten. Angeschobene Bäume und abgebrochene Äste können auch Tage nach dem Sturm ganz plötzlich fallen und werden zur tödlichen Gefahr.

Das Betreten des Waldes erfolgt immer auf eigene Gefahr.


Kunst im Rathaus

Interessierte Kunstschaffende aus Weilrod oder dem Usinger Land haben die Möglichkeit, Ihre Werke im Rathaus Weilrod auszustellen.

Das Konzept der Wechselausstellungen, die jeweils 2 Monate dauern, hat sich bewährt und die Gemeinde trägt gern dazu bei, Künstlern aus der Region eine Öffentlichkeit zu bieten. Das Bürgerbüro und das Treppenhaus stehen als Ausstellungsfläche zur Verfügung. Schon so manches Exponat hat während einer Ausstellung einen Liebhaber gefunden.

Seit Ende 2006 setzen die unterschiedlichsten Bilder, Gemälde, Zeichnungen, Fotographien, Glasobjekte und Kunstwerke Akzente im Rathaus Weilrod. Mit Farbe und Licht wird eine besondere Atmosphäre geschaffen. Jeder der malt oder künstlerisch tätig ist, braucht eine Plattform, um seine Arbeiten einem breiteren Publikum vorzustellen. Die Ausstellungen haben gezeigt, welche Vielfalt an hervorragenden Künstlern in Weilrod und Umgebung zu Hause ist.

Interessierte Künstlerinnen und Künstler, die selbst einmal eine Ausstellung im Rathaus Weilrod gestalten möchten, wenden sich bitte an Frau Fischer, Tel. 06083/9509-37.

Krisenauswegweiser für Kinder und Jugendliche

Jede und jeder kann in eine psychische oder seelische Krise geraten.
Wo finde ich Hilfe?

Gemeinsam mit der Jugendpflege der Kommunen, Seelsorgern, Lehrkräften und den Fachleuten und Vertretern der Hilfsangebote wurde ein "Krisen-Ausweg-Weiser" erstellt.

In diesem „Auswegweiser“ sind viele Organisationen und Menschen mit ihren Kontaktdaten aufgelistet, die Dir und Deinen Freunden oder Angehörigen helfen können.

Link zum Flyer: https://www.usingen.de/kinder-familien-senioren/jugendarbeit-und-streetwork/beratung-hilfe/krisenauswegweiser-usinger-land.pdf?cid=42g

Hinweis zu überfüllten Restabfallgefäßen

Immer häufiger stehen überfüllte Restabfallgefäße zur Leerung an den Abfuhrtagen an der Straße bereit.

Dabei gilt es aber zu beachten, dass gemäß § 9 Abs. 2 und 3 der Abfallsatzung der Gemeinde Weilrod Abfallgefäße nur so weit gefüllt werden dürfen, dass sich ihre Deckel gut schließen lassen und nicht offen stehen. Überfüllte Abfallbehälter entbinden die Gemeinde von der Verpflichtung zur Einsammlung und Abfuhr und Entsorgung.

Sollten vorübergehend zusätzliche Abfallmengen anfallen, können spezielle Müllsäcke im Rathaus bei der Gemeinde Weilrod oder im REWE-Markt in Rod an der Weil erworben und am Abfuhrtag zur Abholung bereitgestellt werden. Nur diese offiziellen Säcke werden vom beauftragten Abfuhrunternehmen eingesammelt und entsorgt.

Ein weiteres Problem das durch offen stehende Müllgefäße verursacht wird, ist das Ausräumen der Tonnen oder Aufreißen der Säcke durch Waschbären und Wildschweine, die sich hierüber leicht mit Nahrung versorgen können.

Deshalb hat uns das Abfuhrunternehmen darüber informiert, dass in Zukunft überfüllte Restabfallgefäße nicht mehr geleert aber auch dazugestellter Müll in nicht erlaubten Plastiksäcken nicht mehr mitgenommen und entsorgt wird.


Abfallkalender E-Mail-Service

Ab sofort steht ein neuer Abfallkalender E-Mail-Service zur Verfügung. Unter folgendem Link können Sie sich für den Service anmelden: https://www.abfallkalender-weilrod-email-service.de

Hinweis an die Nutzer des vorherigen E-Mails-Service: Da es sich um einen neuen Anbieter handelt, müssen Sie sich neu anmelden.



Herausgeber

Gemeinde Weilrod
Am Senner 1, 61276 Weilrod
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stand

Januar 2019 
Impressum
Anmeldung

Realisierung

web & more
An der Hohl 2
61276 Weilrod